Biwakkönigin Monika Gräwe

Bei aller schönstem Wetter fand heute Nachmittag unser traditionelles Biwak im Schießstadion im Baddinghagen statt. Claudia, Heike und Isabell grillten leckere Würstchen und Steaks und sorgten dafür, dass jedermann gut gekühlte Getränke bekam. Beste Voraussetzungen für einen tollen Nachmittag.

Ein gut besuchter Schießstand im Baddinghagen

Der Schießstand selbst war gut besucht und auch wenn nicht jeder das Gewehr in die Hand nahm, um zu Schießen, waren es am Ende doch mehr als 30 Damen und Herren, die auf den Vogel anlegten. Biwakkönigin wurde schließlich Monika Gräwe, die mit dem 369. Schuß tatsächlich den letzten noch verbliebenen Span traf. Eine Span der so klein war, dass altehrwürdige Schützen daran verzweifelten.
Kurze Zeit vorher hatte Cindy Nagel mit dem 183. Schuß den Jugendvogel geerdet.

Die Insignienschützen:
Peter Schulte – Krone – 1. Schuß
Uwe Tusch – Zepter – 9. Schuß
Daniel Jaksch – Apfel – 36. Schuß
Robin Nagel – Linker Flügel – 47. Schuß
Dirk Schulze – Rechter Flügel – 127. Schuß
Monika Gräwe – Biwakvogel – 369. Schuß

Biwakkönigin Monika Gräwe und der neue Oberst Christoph Brinker

Bild mit Majestät Clemens, der gerade von einem Mountainbike-Rennen kam. Deshalb das Radtrikot. 😉

Biwak 2019

Am 21.09.2019 ab 13:00 Uhr findet wieder unser traditionelles Biwakschiessen statt. Es kann auf Groß – und Jungschützenvogel geschossen werden.

Eingeladen sind alle Oestertaler Bewohner sowie alle Interessierten, Freunde und Bekannte.

Altmajestätinnen und Altmajestäten gemeinsam auf Tour

Zu ihrem ersten „gemeinsamen“ Ausflug starteten am vergangenen Samstag Altmajestätinnen und Altmajestäten unseres Schützenvereins. Organisiert hatte dieses Event die altehrwürdige Altmajestät Jan Müller. Wie in den vergangenen Jahren auch schon, wurden Kultur und Vergnügen perfekt miteinander verbunden.

Bildquelle: Röhnsahler Brauerei (1 von 3)


Ziel der gemischten, mehr als 30 Personen starken Gruppe, war die Röhnsahler Brauerei, wo man eine circa anderthalbstündige Brauereiführung erleben durfte. Alle wichtigen Details des Bierbrauens, sowie den Besonderheiten bei der Herstellung von Rönsahler Landbieren wurden den Teilnehmern näher gebracht. Hierbei wurde auch auf die Geschichte des Bieres weltweit, sowie insbesondere auf die Deutsche Bierkultur und deren Geschichte und Tradition, intensiv eingegangen.
Natürlich folgte am Ende ein gemütlicher Ausklang bei welchem alle Sorten „Rönsahler“ verkostet werden konnten. Logisch, dass es dabei auch was auf die Gabel gab. Ein toller Tag, der nach Wiederholung schreit.